Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel
Leichte Übungen für Füße und Zehen

Fußgymnastik gegen Hallux valgus

Für das Entstehen eines Hallux valgus gibt es unterschiedliche mögliche Ursachen. Zum Glück hilft aber auch einiges gegen den Ballenzeh und seine Symptome. Neben medizinischen Maßnahmen und Hilfsmitteln wie Bandagen, Schienen und Einlagen sind Hallux valgus-Übungen sinnvoll mit denen Sie aktiv etwas für die Gesundheit Ihrer Füße unternehmen können. Ein Physiotherapeut kann Ihnen helfen die fußstärkenden Gymnastikübungen zu erlernen, aber die meisten von ihnen sind so einfach, dass Sie sie ganz unkompliziert allein durchführen können. Vom Barfußlaufen über einfache Rollübungen bis hin zu Zehengymnastik ist bei Hallux valgus vieles sinnvoll.

 

Ob Hallux valgus oder nicht: Diese Übungen stärken Ihre Füße

Ganz egal ob Sie nur einen leicht ausgeprägten Ballenzeh haben, der Hallux valgus bereits in einem fortgeschrittenen Stadium vorliegt oder Sie vollkommen gesunde Füße haben: Jeder Fuß profitiert von der Hallux valgus-Gymnastik, denn eine starke Fußmuskulatur schützt nicht nur vor jeder Art von Fußfehlstellung, sondern wirkt sich auch positiv auf den gesamten Körper aus. Weitere Pluspunkte sind, dass die Übungen nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, Sie alle Hilfsmittel wahrscheinlich schon zu Hause haben und aus einer Vielzahl von verschiedenen Übungen die angenehmsten und sinnvollsten für sich wählen können.

Barfußlaufen für starke Füße

Barfußlaufen für starke Füße

Immer in (vielleicht zu engen) Schuhen zu stecken, tut unseren Füßen überhaupt nicht gut. Beim Barfußlaufen trainieren Sie auf ganz natürliche Weise alle Muskeln im Fuß und stimulieren ganz nebenbei die Reflexzonen in den Fußsohlen und damit die inneren Organe, die mit ihnen in Verbindung stehen.

Bereits zu Hause in Socken statt in starren Hausschuhen zu laufen, kann einen positiven Effekt haben. Besonders gut ist allerdings das Laufen auf natürlichem Untergrund ganz ohne Schuhe und Strümpfe. Versuchen Sie deshalb beim nächsten Waldspaziergang, einmal ein Stück barfuß zu laufen. Der weiche Waldboden bietet eine natürliche Dämpfung, und die leichten Unebenheiten, auf die man tritt, fördern den Tastsinn der Fußsohlen. Ebenfalls sehr angenehm für die Füße ist das Laufen auf Gras und Sand. Gerade Sand trainiert die Füße beim Gehen besonders intensiv, weil der ganze Fuß beim Abrollen gefordert wird.

Rollen und Strecken

Rollen und Strecken: Übungen für den ganze Fuß

Eine sehr einfache Übung, die eigentlich mehr angenehme Massage als Gymnastik ist, kann man mit einem kleinen Gummiball oder einem benoppten Igelball machen. Dazu setzen Sie sich auf einen Stuhl und bewegen den Ball unter der Fußsohle hin und her – entweder in einer Vor- und Rückbewegung von der Ferse zum Vorfuß oder in Kreisen. Auch den Druck, den Sie mit dem Fuß auf den Ball ausüben, können Sie variieren. Die Übung sollte aber niemals schmerzhaft sein.

Auch das manuelle Strecken der Füße kann einen positiven Effekt haben und einem Hallux valgus entgegenwirken. Bei einer der Streckübungen setzen Sie sich am besten auf den Boden und ziehen ein Bein so nah an den Oberkörper heran, dass Sie den Fuß bequem mit der Hand erreichen können. Nun fassen Sie den Vorfuß von innen und drücken ihn vorsichtig nach hinten. So erzeugen Sie eine Streckung des Fußes. Seien Sie bei dieser Übung besonders sanft und vermeiden Sie Schmerzen. Gerade wer unter einem fortgeschrittenen Hallux valgus leidet, kann in dieser Fußregion besonders sensibel sein.

Zehengymnastik bei Hallux valgus

Zehengymnastik bei Hallux valgus

Viele Fußübungen trainieren gezielt die Beweglichkeit und Kraft der Zehen, was sich dann positiv auf den ganzen Fuß auswirkt. Viele der beliebtesten Übungen sind dabei Greifübungen. Versuchen Sie beispielsweise einmal, im Sitzen mit den nackten Zehen ein paar kleine Gegenstände aufzuheben. Besonders geeignet sind Knöpfe und Murmeln, die Sie mit den Zehen greifen und in einer auf dem Boden bereitgestellten Schüssel ablegen. Um ein Gefühl fürs Greifen zu bekommen, eignen sich auch Tücher oder Zeitungen. Letztere kann man auch mit beiden Füßen greifen und dann zu zerreißen versuchen.

Wenn Sie schon etwas geübter sind oder eine Herausforderung suchen, dann können Sie sich auch einen Stift zwischen die Zehen klemmen und versuchen, damit auf ein Stück Papier auf dem Boden Ihren Namen oder etwas anderes zu schreiben. Oder Sie halten die beiden Enden eines Seils zwischen den Zehen fest und versuchen, die Enden zu verknoten. Weniger kompliziert, aber ebenso wirksam ist es, das Gewicht öfter auf die Zehen zu verlagern. Wiegen Sie dafür die Füße beim Stehen vor und zurück oder laufen Sie in der Wohnung eine kurze Strecke auf Zehenspitzen hin und auf den Fersen zurück. Und natürlich freut es die Zehen, wenn sie immer mal wieder gestreckt und gespreizt werden.

Was den Füßen noch guttut: Pflege und die richtigen Schuhe - Bild

Was den Füßen noch guttut: Pflege und die richtigen Schuhe

Außer mit diesen Übungen können Sie Ihren Füßen aber noch auf ein paar andere Arten etwas Gutes tun. Pflegende Fußbäder und Lotionen helfen, die Fußmuskulatur zu entspannen und die Durchblutung anzuregen. Ebenfalls wichtig sind bequeme Schuhe. Gerade wer unter einem Hallux valgus leidet, profitiert von einem Schuh, der perfekt auf die Bedürfnisse des Fußes abgestimmt ist und genügend Platz, eine angenehme Polsterung sowie ein ansprechendes Design bietet.

 

: