Ihr Warenkorb
enthält  Artikel
Wissenswertes zur Hallux valgus-OP

Behandlung eines Hallux valgus durch eine OP

Die Fußfehlstellung Hallux valgus lässt sich in vielen Fällen durch eine Operation beheben. Allerdings ist sie nicht die einzige Behandlungsmethode, die bei einem Ballenzeh angewendet werden kann. Entscheiden sich Patient und Arzt aber für eine OP, dann handelt es sich immer um einen individuellen Eingriff, was bedeutet, dass die Operation auf den speziellen Hallux valgus-Fall abgestimmt wird. Wann eine Operation sinnvoll ist, welche Bereiche des Fußes genau operiert werden und in welchen Fällen alternative Behandlungsmethoden vorzuziehen sind, das erfahren Sie hier.

Hallux vallgus: Wann eine OP sinnvoll ist

Hallux valgus: Wann eine OP sinnvoll ist

Es sollten mehrere Gründe für eine Hallux valgus-Operation sprechen, bevor sie durchgeführt wird. Dass der Ballenzeh als Schönheitsfehler empfunden wird, sollte nie alleiniger Grund für eine tiefgreifende Operation sein. Verursacht der Hallux valgus allerdings Schmerzen, ist die Mobilität des Patienten durch ihn eingeschränkt oder der Fuß nicht mehr richtig belastbar, dann sollte ernsthaft über eine Operation nachgedacht werden. Übrigens müssen die Schmerzen nicht am Ballenzeh selbst auftreten, denn ein Hallux valgus kann zu Beschwerden im gesamten Mittelfuß und Zehenbereich führen.

Ausschlaggebend ist auch, ob vorangegangene konservative Behandlungsmethoden versagt haben. Dazu gehören beispielsweise Hallux valgus-Behandlungen, bei denen Hilfsmittel wie Schienen, Einlagen und Bandagen eingesetzt werden. Aber auch spezielle Übungen, die die Symptome des Ballenzehs lindern sollen, zählen zu den konservativen Behandlungsmethoden. Eine Begradigung des Hallux valgus ist mit diesen Methoden aber meist nur möglich, wenn sich das Skelett noch im Wachstum befindet – der Patient also jung ist. In den meisten Fällen sollen Hilfsmittel und Übungen lediglich die Schmerzen reduzieren und verhindern, dass der Hallux valgus sich weiter ausbildet. Können solche vergleichsweise sanften Methoden das nicht leisten, dann wird eine OP als notwendige Maßnahme immer wahrscheinlicher. Ob konservative Methoden den gewünschten Effekt bringen, können Mediziner zumeist nach sechs Monaten der Behandlung einschätzen.

Hallux valgus-OP: Das sollten Sie wissen

Ausschlaggebend dafür, welche OP durchgeführt wird, ist das Stadium des Hallux valgus. Generell gilt: Je weiter fortgeschritten der Hallux valgus ist, desto weiter hinten am Zehenstrahl muss die Korrektur vorgenommen werden. Außerdem kann man typischerweise davon ausgehen, dass eine stärkere Fehlstellung auch einen längeren Heilungsprozess und eine aufwendigere Nachbehandlung zur Folge hat. Allerdings kann durch einen operativen Eingriff bei einem schweren Fall von Hallux valgus oft ein genauso gutes Ergebnis erzielt werden wie nach der Operation eines nur leichten Ballenzehs.

Zumeist besteht eine Hallux valgus-Operation aus mehreren Eingriffen, die während nur eines OP-Termins durchgeführt werden. Es kommt zwar immer auf den individuellen Fall an, aber folgende Maßnahmen sind häufig Bestandteil einer Ballenzeh-Begradigung:

  • Knochenumstellung
  • Weichteilkorrektur
  • Sehnenkorrektur
  • Versorgung des Großzehengrundgelenkes

Wichtig für die Heilung nach der OP ist eine gute Durchblutung des Fußes. Deshalb ist vor einer Operation immer abzuklären, ob es eine Vorerkrankung gibt, die zu einer geringen Durchblutung des Fußes führen könnte. Der gesamte Heilungsprozess dauert in der Regel mehrere Wochen – in der ersten Zeit sollten Sie den operierten Fuß möglichst wenig belasten. Unter Anleitung eines Krankengymnasten kann man mit Fußgymnastik nach der OP beginnen, sollte aber die Empfehlungen des Arztes zur Belastungsfähigkeit des operierten Fußes beachten.

Wann ist eine Hallux valgus-OP nicht notwendig?

Wann ist eine Hallux valgus-OP nicht notwendig?

In vielen Fällen kann eine Operation zu einer deutlichen Linderung der Beschwerden führen. Allerdings ist eine OP immer eine Belastung für den Körper und deshalb ist es gut, wenn eine Hallux valgus-Operation erst gar nicht notwendig ist. Eine frühzeitige Behandlung des Ballenzehs durch konservative Maßnahmen kann diesbezüglich helfen – und auch das Tragen der richtigen Schuhe, die Platz und Polsterung bieten, ist für die Gesundheit der Füße förderlich. Wer die Entstehung eines Hallux valgus bemerkt, der sollte also möglichst frühzeitig einen Arzt aufsuchen und durch Fußgymnastik die Muskeln des Fußes stärken. Viele solcher Übungen sind auch als vorbeugende Maßnahmen gegen einen Hallux valgus geeignet und helfen ebenso bei anderen Arten von Fußfehlstellungen.

:: :.