Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel
Einlegesohlen in Orthopädie-Qualität

Fehlstellungen vorbeugen,
Beschwerden lindern

Diese hochwertigen Einlegesohlen in Orthopädie-Qualität sind exklusiv von Avena entwickelt worden. Sie können helfen, Fehlstellungen vorzubeugen und Fußbeschwerden zu lindern.

Sie sind für nahezu jeden Schuhtyp geeignet, passen sich der Anatomie Ihrer Füße an und bieten ein gutes Trage­gefühl. Die Sohlen entlasten den Fuß, indem sie gezielt stützen, haltgebend stabilisieren und den Auftritt dämpfen.

Hallux-Prophylaxe-Sohle

Ideal bei Hallux valgus

„Hallux valgus“ bedeutet „schiefer Zeh“ oder „Ballenzeh“ und beschreibt die Krankheit ziemlich exakt: Hierbei neigt sich der große Zeh ab dem Zehengrundgelenk in Richtung Fußaußenseite. Grund hierfür ist eine dauerhafte Fehlbelastung des Fußes. Durch sie verkürzt sich die Sehne, die den großen Zeh in die Fehlstellung zieht. Je weiter er sich zu den kleinen Zehen neigt, desto stärker reibt die entstandene Wölbung an der Schuhinnenseite. Spezielle Sohlen schaffen Abhilfe, indem sie die Großzehe in Position halten und den Ballen entlasten.

Hallux-Prophylaxe-Sohle

- lindert Hallux-Beschwerden
- hält die Großzehe in Position
- stützt und entlastet

An Ihren Füßen sind erste Anzeichen eines Hallux valgus sichtbar? Beugen Sie frühzeitig vor, sobald Sie eine leichte Schrägstellung der Großzehe bemerken oder eine Wölbung im Ballenbereich. Die orthopädische Hallux-Prophylaxe-Sohle führt und korrigiert mit einem speziellen Zehensteg die gesamte Großzehe bis ins Grundgelenk. Das entlastet den Ballen und lindert Beschwerden. Die Pelotte stützt das Mittelfußgewölbe und beugt der Entstehung eines Spreizfußes vor. Eine Längsgewölbestütze unterstützt eine anatomisch gesunde Fußstellung.

 

Fersensporn-Einlegesohle

Entlastet bei Fersensporn

Morgendlicher „Anlaufschmerz“ ist für einen Fersensporn typisch. Betroffene fühlen sich, als würden sie beim Aufstehen direkt in einen Nagel treten. Dahinter verbirgt sich eine dauerhafte Überlastung der Sehnenansätze am Fersenbein, woraus mit der Zeit eine dornartige Verknöcherung entsteht. Durch die ständige Belastung entzündet sich schließlich das umliegende Gewebe. Meist bringt die Entlastung des betroffenen Bereichs Linderung.

Fersensporn-Einlegesohle

- entlastet die Ferse
- beugt Entzündungen vor
- ergonomisch geformt

Die ergonomisch geformte Einlegesohle entlastet den Fersenbereich und lindert Fersenspornbeschwerden. Die Ferse wird besonders weich gebettet und im Bereich des Sporns hohlgelegt, um Entzündungen vorzubeugen.

 

Antishock-Sohle

Dämpfend bei Rücken- und Gelenkschmerzen

Rücken- und Gelenkschmerzen sind wohl der Preis für unseren aufrechten Gang. Gut 80 Prozent der Deutschen haben mindestens einmal in ihrem Leben damit zu tun. Das häufigste Symptom sind Verspannungen aufgrund von Fehlhaltungen und Überlastungen der Muskulatur. Am weitesten verbreitet: Ischias, Arthrose durch Gelenkverschleiß und der Kreuzschmerz, der sogenannte Hexenschuss. Gelkissen im Schuh bieten eine Alternative zum Schmerz: Sie dämpfen den Auftritt und entlasten so überanspruchte Bereiche.

Antishock-Einlegesohle

- dämpft den Auftritt
- entlastet Rücken und Gelenke
- stützt den Fuß

Ein im Fersenbereich platziertes Gelkissen dämpft jeden Schritt, verteilt den Druck und entlastet Füße, Wirbelsäule und Gelenke. Auch die Vor- und Mittelfußpartie wird haltgebend gestützt und weich gepolstert, damit Sie aktiv durch den Tag gehen können.

 

Senk-Spreizfuß-Prophylaxe-Sohle

Stützt bei Senk-Spreizfuß

Bedingt durch eine schwache Fußmuskulatur kann sich das Längsgewölbe des Fußes leicht abflachen. Die Folge: ein Senkfuß, der unter anderem Knieschäden, Fersensporn oder Rückenprobleme nach sich ziehen kann. Bewegen sich die Mittelfußknochen immer weiter auseinander, so dass der Vorfuß stetig breiter wird, spricht man von einem Spreizfuß. Enges Schuhwerk, wie etwa ein hochhackiger oder spitzer Damenschuh, kann diese Fußfehlstellung begünstigen, da sich die Fußmuskulatur in ihnen verkrümmt.

Senk-Spreizfuß-Prophylaxe-Sohle

- stützt und entlastet
- beugt Fehlstellungen vor
- lindert Ballenbeschwerden

Die stützende Prophylaxe-Sohle hilft Fehlstellungen vorzubeugen, ist ideal zur Linderung von Senk-/Spreizfußbeschwerden und zur Entlastung des Ballenbereichs.

 

Vorfußbrennen-Prophylaxe-Sohle

Ideal bei Vorfußbrennen

Das „Burning-Feet-Syndrom“ oder auch „Vorfußbrennen“ bringt Betroffene häufig um den Schlaf. Denn die Symptome wie heiße, brennende oder kribbelnde Füße tauchen meist nachts auf. Das Kribbeln ähnelt dem eines dauerhaft „eingeschlafenen“ Fußes. Manchmal jucken die Füße auch, werden taub, röten sich oder schwellen an. Ursachen hierfür sind unter anderem eine Fehlstellung, erhöhter Druck auf einen Nerv oder verengte Blutgefäße. Mit einem Polster im Schuh wird der Druck besser verteilt und die Ballenpartie entlastet.

Vorfußbrennen-Prophylaxe-Sohle

- entlastet die Ballenpartie
- verteilt den Druck optimal
- gibt stabilen Halt

Gezielte Entlastung bei Vorfußbeschwerden und brennenden Füßen. Ein weiches Polster im Ballenbereich verteilt den Druck, federt Stöße ab und schenkt Ihren Füßen neue Energie.

 

Achillessehnen-Stützbett

Entlastet die Achillessehne

Sie ist die stärkste Sehne im Körper: die Achillessehne. Sie hält viel aus und ist besonders reißfest – schließlich ermöglicht sie extreme Belastungen, vor allem beim Laufen und Springen. Macht die starke Sehne allerdings erstmal Beschwerden können diese sehr hartnäckig sein. Meist sind Über- oder Fehlbelastungen Schuld an Achillesschmerzen, hervorgerufen durch zu viel Sport. Entsprechende Einlegesohlen beugen Entzündungen vor.

Achillessehnen-Stützbett

- entlastet die Achillessehne
- beugt Entzündungen vor
- lindert Beschwerden

Durch ihre spezielle Schalenform hebt die stützende Einlegesohle die Ferse leicht an und entlastet effektiv die Achillessehne. Das hilft, Entzündungen vorzubeugen und lindert bestehende Beschwerden.

 

Diabetiker-Einlegesohle

Für Diabetiker

Wegen mangelnder Insulinproduktion müssen Diabetiker ihren erhöhten Blutzuckerspiegel künstlich senken. Dies kann zu Schäden an Nerven und Gefäßen führen – vor allem an den Beinen. Die Folge: Durchblutungsstörungen, die nicht selten ein diabetisches Fußsyndrom verursachen. Das Gefühl in den Füßen lässt nach. So bleiben Verletzungen lange unbemerkt und können im schlimmsten Fall Entzündungen mit Folgeschäden auslösen. Damit es nicht so weit kommt, helfen spezielle Einlegesohlen dabei, den Fuß vor Reibung zu schützen.

Diabetiker-Einlegesohle

- besonders weich
- beugt Druckstellen vor
- dämpft und stützt

Speziell für empfindliche Diabetiker-Füße. Die softe Einlegesohle passt sich sanft Ihrer Fußform an und schützt vor Reibung und Druckstellen. Gleichzeitig dämpft eine flexible Zwischenschicht jeden Schritt und schont Wirbelsäule und Gelenke. Die anatomische Form garantiert guten Halt.

 

Damen-Schuhe
:.