Unser Online-Shop unterstützt den Internet Explorer 11 nur noch bis zum 18.01.2022. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Eine gesunde Basis | Avena
Jana Otto | Avena

Kein Kleidungsstück hat so einen direkten Einfluss auf unseren Körper wie unser Schuhwerk. Warum?

Jana Otto: Schuhe umhüllen eben ein ganz besonderes Körperteil: Unsere Füße bilden buchstäblich die Basis für den gesamten Bewegungsapparat. Auf ihnen baut alles auf.

Dementsprechend hat die Natur unsere Füße auch sehr gut ausgestattet.

Wussten Sie zum Beispiel, dass ein Viertel der Knochen unseres Körpers in unseren Füßen steckt? Außerdem sind die Stellen, die das meiste Körpergewicht tragen müssen, Ferse und Fußballen, mit schützendem Fett gepolstert. Und auch das Fußgewölbe ist so geformt, dass es wie ein Stoßdämpfer funktioniert.

Das klingt, als wären unsere Füße bereits perfekt ausgestattet. Schränken Schuhe sie dann nicht eher ein?

Jana Otto: Das stimmt: Auf Schuhe sind unsere Füße von Natur aus eigentlich garnicht angewiesen. Dennoch tragen wir sie, denn wir haben die Fähigkeit verloren,so unmittelbar mit der Natur zu leben, wie unsere Vorfahren. Wir benötigen Schuhe, um unsere Füße vor Kälte, aber auch vor der Hitze des Bodens zu schützen. Inzwischen sind wir technisch jedoch soweit, dass wir die besonderen Eigenschaften unserer Füße mit Schuhen sogar unterstützen und verstärken können. Und noch mehr: Wenn Füße in ihrer natürlichen Funktion eingeschränkt oder durch Krankheit oder eine Fehlstellung beeinträchtigt sind, können Schuhe helfen,Gehbeschwerden vorzubeugen.

Das bedeutet, Schuhe können einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit haben?

Jana Otto: Ja. Seit der Zeit, in der der Mensch barfuß ging, hat sich einiges verändert: Wir bewegen uns anders und weniger. Die meiste Zeit laufen wir auf hartem Untergrund. Das alles hat Auswirkungen auf unseren Bewegungsapparat. Die Stoßbelastung auf Asphalt ist für die Wirbelsäule nicht unerheblich. Die Folge können Fehlhaltungen und Rückenbeschwerden sein. Ein richtig guter Schuh kann da einen Ausgleich schaffen. Schuhe mit Rollsohlen zum Beispiel: Zum einen dämpfen sie den Auftritt und schonen so die Gelenke. Sie bewirken aber auch, dass wir die natürlich korrekte Abrollbewegung des Fußes wieder durchführen. So wird eine gesunde, aufrechte Haltung gefördert und die Muskeln werden aktiviert. Viele Modelle des Herstellers Joya aus unserem Avena-Sortiment tragen dafür sogar das Gütesiegel „Geprüft & empfohlen“ der Aktion Gesunder Rücken e. V.

Gibt es noch weitere Beispiele für solche gesunden Schuhe?

Jana Otto: Ein weiteres Beispiel sind sogenannte Prophylaxe-Schuhe. Sie sind so angefertigt, dass sich auch Menschen mit besonders druck- und schmerzempfindlichen Füßen darin wohlfühlen können – zum Beispiel Diabetiker oder Rheumatiker. Die Schuhform passt sich den natürlichen Konturen des Fußes an. Die Materialien sind besonders elastisch. Die Modelle sind nahezu nahtfrei verarbeitet, damit nichts reibt oder drückt. Und das anatomische Fußbett ist schön weich gepolstert. Den Prophylaxe-Schuhen aus dem Avena-Sortiment – etwa den sportiven Sneakern des Herstellers Ganter – sieht man diese „inneren Werte“ übrigens von außen garnicht an.

Rollsohle

Innovativ sind rückenfreundliche Schuhe, mit denen Sie ganz einfach beim Gehen Ihren Rücken stärken. Die nach außen gebogene Sohle – die sogenannte „Rollsohle“ – begünstigt eine gerade Haltung und unterstützt die natürliche Abrollbewegung des Fußes. Die Bein- und Fußmuskulatur wird gedehnt und gekräftigt, die Durchblutung verbessert sich. Eine Wohltat für Ihren ganzen Körper!

.