Unser Online-Shop unterstützt den Internet Explorer 11 nur noch bis zum 18.01.2022. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Hallux Valgus Tapen | Avena

Hallux valgus tapen: schnelle und einfache Behandlung der Ballenzehe

Zur Behandlung der Fußfehlstellung Hallux valgus bieten sich unterschiedliche Methoden wie Hallux valgus Übungen , Bandagen und Schienen oder sogar ein chirurgischer Eingriff zur dauerhaften Korrektur an. Daneben zählt aber auch das Tapen des Hallux valgus zu den konservativen Therapiemethoden und ist eine beliebte Vorgehensweise, um die Beschwerden vorübergehend zu lindern und die Mobilität im Alltag zu verbessern – und das auf möglichst schnelle und einfache Art und Weise. Insbesondere im frühen Stadium der Fehlstellung sowie zur Hallux valgus Vorbeugung bietet sich diese Behandlungsmethode ideal an. Den besten Effekt erzielen Sie, wenn Sie Ihren Hallux tapen und zusätzlich dazu Fußgymnastik anwenden oder weitere Hilfsmittel in Anspruch nehmen. Erfahren Sie mehr über den Einsatz und das Anbringen der sogenannten Kinesio-Tapes sowie die Vorteile, die eine solche Hallux valgus Behandlung mit sich bringt.





Was genau ist ein Kinesio-Tape für Hallux valgus?

Neben Einlagen , Hallux Schuhen oder Polstern zählen sogenannte kinesiologische Tapes ebenso zu den Hallux valgus Hilfsmitteln . Ziel ist es auch dabei, die Schmerzen zu lindern und eine vollständige Belastung des Fußes im Alltag zu ermöglichen. Speziell im Bereich der Sportmedizin kommen die bunten Tapes häufig zum Einsatz. Sie bestehen aus einem elastischen Material und passen sich flexibel an Ihre Bewegungsabläufe an, sodass es zu keinerlei Einschränkungen kommt. Neben alltäglichen und sportlichen Aktivitäten ist auch das Schwimmen und Duschen mit den wasserbeständigen Tapes problemlos möglich. Die hohe Atmungsaktivität sorgt zudem dafür, dass während des Tragens stets ausreichend Luft an Ihre Haut gelangt.

Ein weiterer Vorteil: Die Tapes lassen sich in vielen Socken und Schuhen bequem tragen, sodass Sie Ihre Fußgesundheit auch im Alltag unterstützen können und die Beschwerden beim Gehen und Laufen reduzieren. Die Anwendung des Kinesio-Tapes erfolgt in der Regel durch ausgebildete Fachleute wie Physiotherapeuten oder Ärzte, die spezielle Techniken anwenden, um das Tape auf der betroffenen Stelle anzubringen und, im Falle eines Hallux valgus, das Großzehengrundgelenk zu entlasten.


Ist Taping bei Hallux valgus sinnvoll?

Ein kinesiologisches Tape kann als präventive Maßnahme zur Schmerzlinderung und Unterstützung der Fußmuskulatur angewendet werden. Daneben sprechen aber noch viele weitere Gründe für eine Behandlung des Hallux valgus mittels Taping.
  • Schmerzlinderung: Die Verwendung eines Tapes trägt vor allem dazu bei, die Schmerzen im Bereich der großen Zehe zu vermindern und den Druck auf die Ballenzehe zu reduzieren. Alltagsaktivitäten und vor allem das Gehen und Laufen sind somit deutlich schmerzfreier möglich.
  • Vorbeugung der Fehlstellung: Zwar gilt das Taping des Hallux valgus eher als vorbeugende Maßnahme, dennoch bietet sich Ihnen dadurch die Möglichkeit, den weiteren Fortschritt der Fehlstellung zu verlangsamen. Die Muskeln und Bänder rund um die Großzehe werden unterstützt, was wiederum zu einer verbesserten Stabilität des Fußes beiträgt.
  • Vorübergehende Korrektur: Die Großzehe wird durch den Einsatz des Tapes leicht zur Körpermitte hingezogen und somit in eine natürlichere Position gebracht. Ihre Bewegungsabläufe haben sich im Laufe der Zeit aufgrund der Schmerzen an die Fehlstellung angepasst. Durch den Einsatz der Tapes erfolgt daher eine Art provisorische Korrektur, die die ursprünglichen Bewegungsmuster und Muskelfunktionen reaktiviert, sodass Sie den Fuß beim Gehen und Laufen wieder vollständig und korrekt belasten.
  • Unterstützung nach einer OP: Ein kinesiologisches Tape kommt in einigen Fällen auch noch nach einer Hallux valgus Operation zum Einsatz. Auf diese Weise fördern Sie nach dem ersten Heilungsprozess die weitere Genesung Ihrer Zehen und unterstützen zudem den Aufbau Ihrer Fußmuskulatur.

Hallux tapen – so geht’s!

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, um einen Hallux valgus zu tapen. Welche Methode sich am besten eignet, hängt von unterschiedlichen Faktoren, wie zum Beispiel dem Schweregrad der Fehlstellung oder den jeweiligen Behandlungszielen, ab. Lassen Sie sich vorab unbedingt von einem Facharzt oder einem professionellen Physiotherapeuten beraten, der Ihnen zudem die richtige Anwendung des Tapes erklärt und demonstriert. So stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Hallux valgus korrekt tapen und den gewünschten Erfolg erzielen. Außerdem klären Sie in diesem Zuge ab, ob ein Tape im Falle Ihrer Fußfehlstellung überhaupt empfehlenswert ist.

Hallux valgus tapen: die richtige Vorbereitung

Beachten Sie einige wichtige Schritte und Hinweise, bevor Sie mit dem Taping des Hallux valgus beginnen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Fuß von Schmutz oder auch Creme-Rückständen befreit ist. Dazu nutzen Sie ein mildes Desinfektionsmittel und ein weiches Tuch, um den Fuß nach der Reinigung vollständig zu trocknen. Das ist deshalb so wichtig, da das Tape nur so bestmöglich auf Ihrer Haut haftet. Greifen Sie bei Bedarf auch noch zu einem Rasierer und entfernen Sie eventuell stärkere Körperbehaarung an der entsprechenden Stelle.

Beispielhafte Anleitung: Wie bringe ich das Tape am Hallux valgus an?

Ist Ihr Fuß und der Bereich rund um die Großzehe sauber, trocken und glatt, können Sie das Kinesio-Tape anbringen. Da es eine Vielzahl an Anwendungstechniken gibt, dient diese Anleitung lediglich als Beispiel. Die jeweilige Methode, die für das Tapen Ihres Hallux valgus infrage kommt, klären Sie bestenfalls mit einem Arzt oder einem Physiotherapeuten ab.
  • Schritt 1 – Vorbereitung: Nehmen Sie das Kinesio-Tape zur Hand und schneiden Sie mit einer Schere ein großes Stück ab. Dieses sollte in etwa so lang wie der Abstand zwischen Ihrem Fußknöchel und Ihrer Großzehe sein. Runden Sie außerdem die Ecken ab – so löst sich das Tape weniger schnell von Ihrem Fuß ab.
  • Schritt 2 – Zuschnitt des Tapes: Schneiden Sie den Streifen an einem Ende der Länge nach ein, sodass sich das Tape zu einer Seite in zwei Enden aufspaltet und optisch an ein Y erinnert. Die beiden Enden sollten lang genug sein und von Ihrem Großzehengrundgelenk bis zu Ihrer großen Zehe reichen.
  • Schritt 3 – Anbringen des Tapes: Halten Sie Ihren Fuß in einer Ruheposition und strecken Sie Ihren großen Zeh aktiv aus. Wer damit Schwierigkeiten hat, hält die Großzehe stattdessen mit der Hand in einer geraden Position. Die nicht eingeschnittene Seite bringen Sie nun an der Innenseite Ihres Fußes an und streichen das Tape glatt, sodass keine Falten oder Wellen entstehen. Ziehen Sie das Tape bis zum Großzehengrundgelenk und üben Sie dabei möglichst wenig Druck oder Spannung aus.
  • Schritt 4 – Fixierung der Großzehe: Nun kommen die beiden Enden zum Einsatz: Das eine Ende legen Sie von oben um Ihre große Zehe herum und kleben es an der Unterseite der Ballenzehe fest. Mit dem anderen Ende gehen Sie genauso vor – jedoch legen Sie dieses von unten um die Zehe herum und befestigen dieses auf der Oberseite der Ballenzehe.
  • Schritt 5 (optional) – Anbringen eines zweiten Tapes: Noch etwas mehr Stabilität bietet bei Bedarf ein zweites, etwas kleineres Tape. Dieses wird quer über dem ersten Tape und etwa auf der Höhe Ihres Ballens angebracht. Auch hier gilt: Drücken Sie das Kinesio-Tape fest an und achten Sie darauf, dass keine Falten entstehen.
  • Schritt 6 – Überprüfung der Beweglichkeit: Prüfen Sie nach dem Anbringen des Tapes, ob es Ihnen genügend Stabilität bietet und ob Sie Ihren Fuß und Ihr Gelenk weiterhin frei bewegen können. Das Kinesio-Tape darf keinesfalls zu eng angebracht sein oder Ihre Bewegungsfreiheit einschränken. Eine durchgehende Durchblutung soll auch beim Tragen des Tapes gewährleistet werden. Bringen Sie das Hallux valgus Hilfsmittel erneut an, sobald Sie ein Kribbeln, Schmerzen oder sogar ein Taubheitsgefühl in Ihrem Fuß oder in der Großzehe spüren.

Wechsel des Hallux valgus Tapes

Wie oft ein Austausch des Hallux Tapes erfolgt, ist von Person zu Person unterschiedlich und abhängig von der jeweiligen Bewegungsintensität. In der Regel ist ein Wechsel aber spätestens nach 7 bis 10 Tagen erforderlich. Wenn Sie viel laufen oder Sport treiben, verliert das Tape unter Umständen noch früher an Haftung und Spannung. Stellen Sie fest, dass das Kinesio-Tape beispielsweise kleine Wellen schlägt oder sich an den Enden ablöst, ist dies ein Hinweis darauf, dass Sie ein neues Tape anbringen sollten.

Gehen Sie bei einem Wechsel stets behutsam vor und entfernen Sie das Tape vorsichtig von Ihrem Fuß, um insbesondere die Haut nicht zu verletzen oder zu reizen. Verwenden Sie bei Bedarf etwas Babyöl oder weichen Sie das Tape alternativ in warmem Wasser ein. Das erleichtert das Ablösen und schont zudem die Haut im betroffenen Fußbereich.

.