Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Bequeme und entlastende Stützstrümpfe für gesunde Beine

Rund die Hälfte der Bevölkerung leidet unter Venenbeschwerden: Jede fünfte Frau und jeder sechste Mann zwischen 18 und 79 Jahren sind betroffen. Müde, schwere Beine und geschwollene Knöchel, aber auch Symptome wie Kribbeln oder Wadenkrämpfe können auf ein Venenleiden hinweisen. Hier kommen Stützstrümpfe ins Spiel: Sie entlasten die Venen, unterstützen die Blutzirkulation und verhindern das Gefühl von schweren Beinen. Entdecken Sie bei Avena bequeme Stützstrümpfe für Damen und Herren, die Venenerkrankungen vorbeugen und Ihre Beine beim Gehen sanft massieren.

Wer sollte Stützstrümpfe kaufen?

Wenn die Venenklappen ausgeleiert sind, nicht mehr richtig schließen und nur noch eingeschränkt arbeiten können, handelt es sich um eine Venenschwäche. Verantwortlich für den Rücktransport des Blutes zum Herzen ist die Wadenmuskelpumpe. Sie arbeitet nur dann reibungslos, wenn sie durch Bewegung aktiviert wird. Fehlt dieser Impuls, fließt das Blut nicht schnell genug zum Herzen zurück und staut sich in den Venen. Dann brauchen die Venen Unterstützung von außen, damit sie das Blut weiterhin gut in Richtung Herz transportieren können.

Stützstrümpfe sind grundsätzlich für all jene empfehlenswert, die bereits mit einer Venenschwäche und ihren Folgen zu leben haben. Aber auch die Mitglieder der Risikogruppe profitieren von einem Paar Stützstrümpfen. Zur Risikogruppe zählen alle, die …

  • … in ihrem Beruf und Alltag entweder viel sitzen oder lange stehen.
  • … eine familiäre Veranlagung aufweisen.
  • … Übergewicht haben und sich wenig bewegen.
  • … weiblich sind. Frauen haben aufgrund des schwächeren Bindegewebes und ihres Hormonhaushalts eine höhere Neigung zu Venenleiden.

Wenn bei Ihnen einer oder gar mehrere dieser Faktoren gegeben sind, sollten Sie gerade an langen Bürotagen, bei Flugreisen oder langen Autofahrten nicht auf das Tragen von Stützstrümpfen verzichten. So können Sie Ihre Beine gezielt entlasten und beugen dem Entstehen von Venenerkrankungen vor. Achten Sie darauf, Ihre Venen auch durch ausreichend Bewegung fit zu halten und konsultieren Sie bei auftretenden Beschwerden frühzeitig einen Arzt.

Stützstrümpfe und Kompressionsstrümpfe – wo liegt der Unterschied?

Die Begriffe „Kompressionsstrümpfe“ und „Stützstrümpfe“ werden häufig synonym gebraucht, tatsächlich besteht sehr wohl ein Unterschied, auch wenn die Wirkungsweise dieselbe ist. Beide Strumpfarten üben Druck auf die Beine und insbesondere die Venenpumpen sowie -klappen aus und fördern so den Blutfluss zum Herzen. Bei Stützstrümpfen fällt diese Kompression vergleichsweise gering aus, weshalb sie, wie oben erwähnt, vor allem zur Vorbeugung von Venenerkrankungen geeignet sind.

Leiden Sie bereits an Krampfadern, Venenschwäche, einem Lymphödem oder waren in der Vergangenheit bereits von einer Thrombose betroffen, sollten Sie auf Kompressionsstrümpfe setzen. Diese üben einen deutlich stärkeren Druck aus und sind so für therapeutische Zwecke geeignet. Ihr Arzt verschreibt Ihnen hier Kompressionsstrümpfe in der geeigneten Kompressionsklasse. Je höher die Kompressionsklasse, desto höher ist der Druck. Auch nach Operationen und bei anhaltender Bettlägerigkeit sind medizinische Kompressionsstrümpfe notwendig dafür, das Risiko einer Thrombose zu minimieren.

Beachten Sie, dass Sie in unserem Sortiment jedoch nur Strümpfe mit Stützkraft finden, mit denen Sie die Durchblutung fördern und in erster Linie Venenleiden vorbeugen können.

Welche Arten von Stützstrümpfen gibt es?

Bei Avena finden Sie unterschiedliche Arten von Stützstrümpfen für Damen und Herren, sodass Sie garantiert das richtige Modell für Ihre Ansprüche finden. Zunächst unterscheiden sich die Stützstrümpfe in der Länge, aber auch in den verwendeten Materialien sowie den Designs.

Längen und Ausführungen

In unserem Sortiment führen wir vor allem Kniestrümpfe mit Stützkraft, die klassisch unter dem Knie enden. Am stärksten stützen die Strümpfe im Knöchelbereich, während die Stützkraft nach oben hin graduell abnimmt. Dank bequemem Softbund sitzen die Kniestrümpfe vollkommen druckfrei und schmiegen sich sanft an Ihre Waden an. Darüber hinaus finden Damen bei Avena halterlose Stützstrümpfe, die bis zur Mitte des Oberschenkels reichen und trotz des feinen Stoffes einen stützenden Effekt haben. Der feminine Spitzenabschluss ist ein schickes Highlight und das feine, aber dennoch eng gestrickte Maschenbild der Strümpfe beschert strapazierten Füßen und Beinen wohltuende Entlastung.

Außerdem bieten wir komfortable Strumpfhosen mit Stützkraft und mit durchblutungsfördernden Eigenschaften. Die Strumpfhosen schmiegen sich bequem an Ihren Körper an und beugen zugleich venösen Beschwerden vor. Außerdem verrutscht garantiert kein Gummibund, wie es womöglich bei Strümpfen der Fall wäre.

Material von Stütz- und Kompressionsstrümpfen

Bei unseren Strümpfen und Strumpfhosen mit Stützkraft kommen unterschiedliche Materialien zum Einsatz, die das charakteristische Aussehen und die Eigenschaften der jeweiligen Modelle beeinflussen. Für gewöhnlich handelt es sich bei den Stützstrümpfen um Materialmixe, damit die Strümpfe ihre Funktion erfüllen und zugleich bequem zu tragen sind. Diese Materialien verwenden wir bei den Stützstrümpfen für Damen und Herren:

  • Nylon: In erster Linie finden Sie bei Avena klassische Strümpfe und Strumpfhosen aus Nylon bzw. Polyamid. Die Stützstrümpfe fühlen sich seidig-weich an und geben Ihnen beim langen Stehen oder Sitzen Halt, ohne zu drücken. Noch dazu sind sie luftig genug für den Sommer.
  • Baumwolle: Unsere Baumwoll-Stützstrümpfe liegen besonders angenehm auf der Haut und überzeugen durch viele unterschiedliche Farben. Außerdem sorgt die Naturfaser Baumwolle mit ihrer Atmungsaktivität für ein angenehmes Fußklima. Für Diabetiker mit sensiblen Füßen gibt es zudem Baumwollstrümpfe mit eingewebten Silberionen. Diese wirken antibakteriell und können dabei helfen, Entzündungen zu verhindern.
  • Polyester: Auch Stützstrümpfe mit Polyester gewährleisten ein gesundes und ausbalanciertes Fußklima, da die Fasern die entstehende Feuchtigkeit sofort von der Haut an die Gewebeoberfläche transportieren
  • Merinowolle: Strümpfe mit Merinowolle-Anteil sind nicht nur kuschelig-weich, sondern halten Ihre Füße auch angenehm warm.
  • Elasthan: Bei all unseren Modellen sorgt ein Anteil Elasthan dafür, dass die Stützstrümpfe überaus dehnbar sind. Das erleichtert nicht nur das Anziehen, sondern garantiert auch, dass die Strümpfe den ganzen Tag bequem zu tragen sind und sich an Ihren Körper anpassen – ohne dass etwas drückt.

Die Bezeichnung „den“ (abgekürzt von Denier) gibt an, wie stark ein Strumpf beziehungsweise eine Strumpfhose ist. Je mehr Denier, desto fester und blickdichter ist das Material. Umgekehrt ist eine Strumpfhose mit weniger Denier feiner und transparenter.

Aussehen: Unterschiedliche Farben und Muster

Unsere Stützstrümpfe und -strumpfhosen können Sie als klassisch hautfarbene Modelle aus Nylon wählen, die Ihre Beine durch die glatte und ebenmäßige Optik natürlich schön aussehen lässt. Aber auch attraktiver Farben wie Diamant, Schwarz oder Marine sind bei uns erhältlich. Stützstrümpfe dieser Art sehen wie herkömmliche blickdichte Strumpfhosen aus, die sich beispielsweise hervorragend mit einem Rock oder Kleid und Ihren Lieblings-Pumps kombinieren lassen. Auch unsere Baumwoll-Stützstrümpfe sind in unterschiedlichen Farben erhältlich – von Brauntönen, Beige, Blau bis hin zu dezentem Schwarz, Grau oder Weiß.

Wohltuende und entlastende Wirkung: Stützstrümpfe und -strumpfhosen von Avena

Von Kniestrümpfen über halterlose Strümpfe bis hin zu bequemen Strumpfhosen finden Sie bei Avena die passenden Modelle mit Stützkraft, die Ihre Beine spürbar entlasten. Unsere Stützstrümpfe fördern die Blutzirkulation und helfen dabei, Krampfadern und schmerzhaften Schwellungen vorzubeugen. Noch dazu müssen Sie bei unseren Kompressions- und Stützstrümpfen keinesfalls auf ein ansprechendes Aussehen verzichten und haben die Wahl zwischen vielen verschiedenen Farben und Materialien. Somit sind unsere Modelle ein guter Grund, Ihren Beinen öfter mal etwas Gutes zu gönnen – für mehr Gesundheit und Wohlbefinden.

: